Liebe Kunden,

die Deutschen haben es wieder getan und im freien Fall des „Corona-Börsen-Crashs“ die eigenen Aktien bzw. Aktienfonds panisch verkauft. Laut dem BVI (Bundesverband Investment) sind aus deutschen Publikumsfonds im ersten Quartal netto 14 Mrd. Euro abgeflossen. Autsch! Aber nicht nur für die Fondsindustrie, sondern vor allem für die Bürger selbst. Viele verkauften mit Verlust und kehren der Börse (manche für immer) den Rücken zu. Der Hauptgrund dürfte klar sein: Retten, was noch zu retten ist! Natürlich kann es Angst machen, wenn der DAX wie der sprichwörtliche Stein in nur wenigen Handelstagen vom Kursgipfel um fast 40 Prozent abstürzt (mehr als 5000 Punkte). Beim US-Index Dow Jones waren es 32 Prozent oder gut 9000 Zähler (Stand 18. März). Aber genau dies gilt es auszuhalten!

Sie gehörten jedenfalls nicht dazu, haben sich nicht von Angst leiten lassen. Ganz im Gegenteil. Viele von Ihnen haben die Chance genutzt, günstig Investmentanteile zu erwerben. So haben unsere Kunden gegen den allgemeinen Trend im ersten Quartal über 3 Millionen Euro neu investiert. Auch unsere vielen „Sparplan-Kunden“ kaufen nun günstig Monat für Monat ihre Anteile ein. Dies wird sich langfristig auf jeden Fall lohnen, bzw. es hat sich schon gelohnt.

Mit der schrittweisen Öffnung der Wirtschaft haben auch die globalen Börsen wieder ordentlich zugelegt. Trotzdem kann es auch wieder zu „Rücksetzern“ kommen. Die kommenden Quartalszahlen der Unternehmen werden (von ein paar „Krisen-Gewinnern“ mal abgesehen) alles andere als gut ausfallen. Allerderdings sollte dieser Umstand für die meisten Börsianer keine Überraschung darstellen und somit bereits in den Börsenkursen enthalten sein.

Für die Rettung der Wirtschaft haben die Staaten rund um den Globus noch nie dagewesene Schulden gemacht. Und diese werden uns lange begleiten, haben ihren Preis. Wir haben Ihnen dazu ein 17-Minuten-Video erstellt, indem es um die folgenden Themen geht:

  • Darstellung von zwei unterschiedlichen Börsen-Szenarien (derzeit sieht es klar nach dem ersten Szenario aus)
  • Produktiv-Kapital (wichtig für Wirtschaft und Bürger)
  • Das Streben der Deutschen nach Sicherheit (allerdings mangels Geldwissen mit den falschen Schlussfolgerungen)
  • Warum Aktien zu den sichersten und rentabelsten Geldanlagen gehören (wenn man die Spielregeln kennt und diese auch anwendet)
  • Echte Geldsicherheit (die Unterschiede zwischen dem „Geldwert“ und dem „Sachwert“)

revaluate AG
Schlossgartenweg 3
D-64807 Dieburg (Hessen)

Telefon +49 6071 60776 20
Telefax +49 6071 60776 29
info(at)revaluate.de

Impressum:
www.revaluate.de/impressum
Datenschutzerklärung:
www.revaluate.de/datenschutz