Liebe Kunden,

unsere heutigen Neuigkeiten stehen ganz im Zeichen von „Corona“! Wir möchten Ihnen einen Überblick über die aktuelle Situation an den Börsen und über die Folgen der derzeitigen „Panik“ vor dem Corona-Virus und dessen Auswirkungen geben.

Eines vorweg, wir lassen uns nicht von der derzeitigen Unruhe anstecken.
Denn unser Credo ist: Bleiben Sie ruhig und diszipliniert, beherrschen Sie Ihre Emotionen und schalten Sie den Medienlärm aus!

Nach jedem Tief folgt ein Hoch und mit der richtigen Strategie kann Ihnen und Ihrer Anlage nichts passieren.
Und deshalb wollen wir versuchen, dem Ganzen sachlich, neutral und aus unserer Perspektive auf den Grund zu gehen.

Viel Spaß beim Lesen!
Ihr Anlageberater ist gerne für Sie da, wenn Sie Unterstützung wünschen!

Lassen Sie sich nicht von der Corona-Epidemie beirren!

Starinvestor Warren Buffet lässt sich von solchen Ereignissen nicht beeinflussen, sondern nutzt diese zu seinem Vorteil.
Dies rät er auch anderen Aktienanlegern, denn derzeit sind viele Aktien weitaus günstiger zu erwerben und somit für Anleger durchaus effizient.
Bei jährlichen Sommer- oder Winterschlussverkäufen greifen wir gerne zu, wenn es Rabatte und günstige Angebote gibt – doch warum nicht an den Börsen?

Wie in der obigen Grafik zu sehen ist, ist der Corona-Virus nur „einer von vielen“.

Daher gilt die Devise:
Ein weltweit diversifiziertes Portfolio überlebt alle Krisen!

Auch der DowJones – der älteste Aktienindex der Welt – hat in seiner langjährigen Geschichte große Crashs und Krisen ausgestanden und dadurch entstandene Rücksetzer wieder aufgeholt. Nach den überstandenen Krisen wurden anschließend wieder neue Höchstkurse markiert und der DowJones gewann im Durchschnitt 9 % p.a. inkl. Dividenden.

Während wir in Panik verfallen, weil das Virus uns erreicht und zu sprunghaften Infizierungen führt, gehen die Zahlen in China schon zurück, wie in den nachfolgenden, tagesaktuellen Grafiken sichtbar wird:

.

Die Epidemie in China hat den oberen Wendepunkt überschritten und die tägliche Zahl der neuen Erkrankungen nimmt ab.
Die Zahl der Neuerkrankungen außerhalb Chinas hingegen hat sich innerhalb einer Woche vervielfacht. Das erkennbare Muster des exponentiellen Wachstums erinnert an die zweite Januarhälfte in China. Doch erreichte dort die Epidemie Anfang Februar den Wendepunkt; danach begann die Zahl der täglich gemeldeten Neuerkrankungen zu sinken.
In einer solchen Zeit agieren die Finanzmärkte hoch emotional und sie funktionieren nicht informationseffizient.

Es ist uns daher wichtig, eine neutrale Perspektive einzunehmen und aus der Historie auch Rückschlüsse zu ziehen – aber vorab: „Wir wissen einfach nicht“, wie es weitergeht.
Und wir möchten nicht den unendlichen Geschichten in allen möglichen Medien eine Plattform geben!
Denn es ist ja mal wieder die hohe Zeit der großen Geschichtenerzähler und sonstigen GURUS!
Turbulenzen sind per se nicht überraschend, bestenfalls ist es der Auslöser – dieses Mal ist es ein Virus. Aber das Muster solcher Korrekturen ist immer das Gleiche.

Hamsterkäufe und die Absage vieler Veranstaltungen wegen des Coronavirus seien übertrieben, sagt Top-Ökonom Marcel Fratzscher. Alle sollten sich beruhigen, so der Chef des DIW – auch zum Wohle ihrer Arbeitsplätze und ihres Einkommens.
Den ausführlichen Artikel vom Herrn Fratzscher können Sie durch Anklicken des nebenstehenden Bildes lesen.

Quellenangabe:
https://www.welt.de/wirtschaft/article206289603/Coronavirus-DIW-Chef-Marcel-Fratzscher-kritisiert-Medien.html

Langfristigkeit – Aktienrisiko im Kontext der Laufzeit

Prof. Dr. Heri von Fintool beschreibt im nebenstehenden Video den Zusammenhang von Aktienrisiken und Anlagehorizont aus dem publizierten Videobuch zu „Risiken beim Geldanlegen“.

Reinklicken lohnt und man sieht, wie sich die kurzfristigen Verwerfungen bei längerfristiger Perspektive verändern!

Bedienhinweis: Nach dem Anklicken des Bildes bitte noch einmal auf den Abspiel-Pfeil in der Bildmitte klicken.

Was sollten Sie tun? – Unsere Sicht der Dinge:

Wir glauben, dass kurzfristige Anpassungen und ein aktives (von Emotionen geleitetes) Eingreifen in bestehende Vermögenswerte sehr viel riskanter und ineffektiver sind, als die konsequente Umsetzung einer langfristig erprobten Strategie.

Mit jedem weiteren Kursrutsch werden die langfristigen Chancen größer. Das ist die Magie der Börse. Trotz aller Überlegung kann aber keiner genau wissen, wann die Kurse drehen. Mit auf wissenschaftlicher Basis ausgewählten Portfolio-Strategien aber dürfte man langfristig kaum falsch liegen.

Man erhält Aktien nun mit einem ordentlichen Abschlag und das trägt langfristig sicher zu einem positiven Ergebnis bei!

Die Historie und unsere Erfahrung lehrt uns: Noch ist es nicht vorbei, aber fragen wir uns:
Werden wir in einem Jahr noch groß vom Corona-Virus geschockt sein?

revaluate AG
Schlossgartenweg 3
D-64807 Dieburg (Hessen)

Telefon +49 6071 60776 20
Telefax +49 6071 60776 29
info(at)revaluate.de

Impressum:
https://www.revaluate.de/impressum
Datenschutzerklärung:
https://www.revaluate.de/datenschutz